Der Schornsteinfeger: Ihr Sicherheits-, Umwelt- und Energieexperte

Ihr Schornsteinfeger + Energieberater

WOLFGANG KRÄMER

Dohlennest im Schornstein


Gefahr durch Dohlennester im Schornstein

Die Dohle ist einer der kleinsten Vertreter aus der Gattung der Raben und Krähen. Ihr Gefieder ist dunkelgrau bis schwarz. Ihre Nistplätze suchen sie normalerweise in Hohlräumen von Bäumen, Höhlen, alten Gebäuden und auch in Kaminen und Schornsteinen.

dohle02.jpg

cimg0049a.jpg

Dohle mit Nistmaterial an Schornsteinmündung




Beim Nestbau klettert die Dohle in den Schornstein und verschachtelt dabei die im Schnabel mitgeführten Äste über Kreuz von einer Schornsteinecke zur anderen. Ein Dohlennest kann gut und gerne bis zu einem Meter hoch sein.
Für den Bau des Nestes benötigt der Vogel maximal eine Woche Bauzeit.

Besonders wenn sich die Dohle Schornsteine oder Kamine zum Nestbau aussucht, die noch genutzt, bzw. an die Feuerstätten angeschlossen sind, bestehen Gefahren für die Bewohner des betroffenen Hauses und für die Betreiber der Feuerstätten.
Durch die Verstopfung im Schornstein können keine Rauch- oder Abgas mehr ins Freie gelangen. Die Abgase treten in den Aufstellraum der Feuerstätte aus.

nr17137.jpg

Nest ca. 4 Meter unterhalb der Schornsteinmündung

cimg0191.jpg

cimg0193.jpg

Junge Dohle bereits geschlüpft


Auch in meinem Zuständigkeitsbereich tritt das "Problem" Dohlennest auf. In einigen Straßen in der Stadt Weißenthurm stoßen wir immer wieder auf verstofte Schornsteine.

Im April 2008 waren innerhalb von 14 Tagen die Gasschornsteine von 8 Gebäuden in der Hubaleck-Siedlung durch Dohlennester verstopft. Obwohl sich in diesen Gebäuden Gasfeuerstätten der neueren Generation mit Abgassensoren befinden, wurden lediglich zwei Gasfeuerstätten durch diesen Sensor abgeschaltet und gingen auf Störung.

Bei den restlichen Feuerstätten traten die Abgase ungehindert in den Aufstellraum aus. Einige aufmerksame Mieter stellten dies fest und benachrichtigten die Hausverwaltung. Darufhin wurden alle Schornsteine der Siedlungsgesellschaft überprüft, die Nester zum Teil mühsam entfernt und an den Mündungen der Schornsteine sogenannte Dohlenschutzgitter montiert.

nr13.jpg

Schornsteinkopf mit Dohlengitter


Sollten Ihnen auffallen, dass vermehrt Dohlen um ihren Schornstein kreisen, so scheuen Sie sich nicht und verständigen bitte ihren zuständigen Schornsteinfegermeister. Wenn es sich hier um einen verantwortungvollen Kollegen handelt, so wird dieser schnellstmöglich bei ihnen vorbeikommen und ihre Schornsteine kostenlos überprüfen.





Bundesland: Rheinland-Pfalz
- Zentralinnungsverband (ZIV) -

Wolfgang Krämer

Schornsteinfegermeister
Im Sonnenhof 10
56637 Plaidt
Tel.: 02632 71408
Fax.: 02632 953672
Homepage: Klick
Email senden
Mobil.: 0179/5948096

bsmbild

Mitglied
Innung Koblenz